Wärmeschutz und Energiesparen

Nachhaltig, energieeffizient und wirtschaftlich

 

Neue Fenster und Türen von Aldra erfüllen neben ­einer individuellen Gestaltungsvielfalt auch die Anforderungen an nachhaltiges, energieeffizientes und wirtschaft­liches Bauen.

Für die Bewertung der Wirtschaftlichkeit gehören neben den reinen Anschaffungskosten auch die Kosten während der Nutzungszeit.

Wichtige Faktoren sind:

  • die Energiekosten (Heizen, Kühlen und Lüften),
  • die Reinigungs- und Wartungskosten,
  • die Langlebigkeit und
  • die Reparaturfähigkeit.

Aldra Fenster und Haustüren zeichnen sich durch ihre hohe Lebensdauer aus. Sie sind besonders pflegeleicht und erreichen eine hohe Statik und optimale Isolierung. Dichtungen und Beschläge können bei Bedarf einfach ausgetauscht werden.

Zu den wesentlichen Faktoren für eine gute Energieeffizienz gehören:

  • der Grad der Wärmedämmung,
  • die Nutzung der Sonnenenergie im Winter,
  • der sommerliche Wärmeschutz,
  • eine bedarfsgerechte Lüftung und
  • die Reduzierung des Kunstlichteinsatzes durch große Fensterflächen.

Eine positive Energieeffizienz bedeutet weniger Energieverbrauch. Dies schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Natur.

Nach einem langen Fensterleben können die Elemente von Aldra vollständig recycelt werden.

Wärmeschutz rechnet sich

Wärmeschutz rechnet sich

Über die Fenster geht im Verhältnis zum Rest des Hauses die meiste Wärme verloren. Dies gilt vor allem für ­Fenster, die technisch und energetisch veraltet sind. Das bedeutet, dass Sie unnötig hohe Energiekosten haben. Mit neuen Fenstern von Aldra aus Kunststoff, Aluminium oder Holz senken Sie nicht nur dauerhaft Ihren Energieverbrauch und damit Ihre Kosten, gleichzeitig schonen Sie durch einen geringeren CO2-Ausstoß auch noch die Umwelt.

Die mögliche Energieeinsparung ist abhängig vom Grad der Dämmung. Bei Fenstern sind die Komponenten Material, Konstruktion, Dicke (Bautiefe) und Verarbeitung für einen niedrigen Wärmeverlust entscheidend. Der Kennwert für die Dämmung ist der Wärmedurchgangskoeffizient, der sogenannte U-Wert. Bei der Berechnung wird der Anteil der Rahmen- und der Glasart berücksichtigt.

Generell gilt die Faustformel:
Je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert), desto besser ist das Fenster gedämmt. Eine Reduzierung des U-Wertes um 0,1 W/m²K spart pro m² ca. 1 m³ Erdgas (1,2 l Heizöl).

 

  • Der Uw-Wert beschreibt den Wärmestrom bzw. -verlust durch das Fenster in Watt, gemessen bei 1°C (=1 Kelvin) Temperaturdifferenz zwischen innen und außen durch eine Fläche von 1 m².
    Je kleiner der Wert, desto besser ist die Dämmleistung.

    U-Werte werden für die Einzelteile des Fensters angegeben (Ug=Glas, Uf=Rahmen, Ψ=Randverbund) und das Fenster insgesamt (Uw).

    Der U-Wert ist entscheidend für die Einhaltung der Vorgaben der EnEV im Neubau und in der Sanierung sowie für die Bewilligung von staatlichen Fördergeldern wie z.B. KfW-Mitteln.

Beispielrechnung Fenstertausch

Wenn Sie Ihre alten Fenster (vor 1995 eingebaut) gegen unser modernes Fenster aus Kunststoff der Premium Baureihe 88 MD tauschen:

Uw-Wert der alten Fenster             = 3,10 W/m²K
Uw-Wert der neuen Fenster 88MD = 0,75 W/m²K

Der Fenstertausch ergibt eine Verbesserung des U-Wertes um 2,35 W/m²K.

Einsparung nach der benannten Faustformel (je 0,1 W/m²K werden 1,2 Liter Heizöl eingespart):

Eine Verbesserung um 2,35 W/m²/K ergibt die Heizöleinsparung: 
23,5 x 1,2 l/m² = 28,20 l/m² Fensterfläche

Bei einem angenommenen Heizölpreis von 0,71 € / Liter ergibt sich eine Kosteneinsparung von 20,02 € pro m² Fensterfläche.

Bei einer Fensterfläches eine Einfamilienhauses von 25 m² bedeutet dies
       pro Jahr eine Kostenersparnis von 500,55 €
                      sowie einer Einsparung von 705 Litern Heizöl und 1.833 kg CO2.

       nach 10 Jahren  5.005,50 €   (  7.050 Liter Heizöl und 18.330 kg CO2)
       nach 20 Jahren 10.001,00 €  (14.100 Liter Heizöl und 36.660 kg CO2) Ersparnis.

Effektive Details für optimalen Wärmeschutz

Dass unsere Elemente aus Kunststoff, Aluminium und Holz mit der entsprechenden Verglasung gleichermaßen effektiv für einen optimalen Wärmeschutz sind, liegt in den Ausstattungsdetails, die alle Werkstoffe gemeinsam haben.

Die Fenster von Aldra zeichnen sich auch durch:

  • moderne Wärmeschutzgläsern
  • den dämmenden Randverbund "Warme Kante (RV2)"
  • ein Mehrfach-Dichtungssystem sowie
  • nach modernsten Berechnungsmethoden konstruierte Profilgeometrien.

Moderne Wärmeschutzgläser

Das Fensterglas trägt erheblich zum Wärmeschutz und zur Energieeinsparung bei. Wärmeschutzverglasungen bestehen aus zwei bzw. drei Glasscheiben. Der Scheiben­zwischenraum enthält ein Edelgas-Luftgemisch. Schon mit unseren Standard-Wärmeschutzgläsern mit 2-fach-Verglasung erreichen Sie sehr gute Dämmwerte, während Sie mit unseren 3-fach-Wärmeschutzgläsern Ihre Energie­einsparung fast verdoppeln können.

Moderne Wärmeschutzgläser

Randverbund "Warme Kante" RV2

Auch der mit hochwärmedämmendem Kunststoff beschichtete Randverbund leistet einen wertvollen Beitrag zur Einsparung an Heizenergie und damit zur Verringerung der CO2-Emissionen. Im Vergleich zu Aluminium-Abstandhaltern lassen sich mit der sogenannten „Warmen Kante“ jährlich ca. 5,6 Prozent der gesamten Heizenergie einsparen. Der Randverbund reduziert außerdem Wärmebrücken am Glasrand und ­minimiert die Gefahr von Tauwasser und Schimmelbildung. Die "Warme Kante" wird standardmäßig in allen Fenstern von Aldra eingesetzt.

Mehrfach-Dichtungssysteme

Das intelligente Dichtsystem von Aldra sorgt für beste Wärmedämmung, optimale Winddichtigkeit, hohen Schlagregenschutz, leichten Schließdruck und hervorragenden Schallschutz. Zudem verhindert es wirksam Zugluft. Die Dichtungen zeichnen sich durch ihre Langzeitdichtigkeit und eine hohe Elastizität aus. Bei Bedarf lassen sie sich einfach austauschen.

Mehrfach-Dichtungssystem

Mehrkammer-Konstruktion

Die Profilgeometrien der Aldra Fenster aus Kunststoff wurden nach modernsten Berechnungsmethoden mit optimalen Isothermenverläufen konstruiert. Das Ergebnis sind hohe Wärme- und Schalldämmwerte sowie eine optimale Profilstabilität. Dabei muss die tragende Stahlverstärkung nicht zugunsten von Wärmedämm-Maßnahmen reduziert werden, so dass auch große Fensterflächen realisiert werden können.

 
Detailansichten des Aldra Fenstersystems 88 MD

Für ein Plus an Wärmeschutz und Wärmedämmung

Aldra Rollladensysteme

Für ein Optimum an Wärmeschutz und Wärmedämmung, kombinieren Sie Ihre neuen Fenster am Besten gleich mit einem Aldra Rollladensystem. So sparen Sie noch mehr wertvolle Energie, senken effektiv Ihre Heizkosten und gewinnen gleichzeitig einen wirksamen Schutz vor Licht und Lärm.

Wärmeschutz im Sommer

Wärmeschutz im Sommer

Um tagsüber das Aufheizen der Räume zu verhindern, werden die Rollläden in Sonnenschutzstellung gebracht. Die Lüftungsposition lässt nachts kühle Luft für einen erholsamen Schlaf herein.

Wärmeschutz im Winter

Wärmeschutz im Winter

Im Winter hingegen können Sie die solaren Zugewinne ideal nutzen. Tagsüber lassen Sie bei geöffneten Rollläden einfach das Sonnenlicht, so dass die Sonnenenergie dazu beiträgt, dass es in des Räumen Ihres Hauses angenehm warm ist. Mit der Dämmerung werden die Rollläden geschlossen, so dass die Wärme im Haus erhalten bleibt.

Übrigens:

Denken Sie auch gleich daran, Ihre Rollläden mit Zeitschaltuhren auszustatten. Wer dafür sorgt, dass sich die Rollläden zuverlässig und rechtzeitig schließen, kann an kalten Tagen den Heizbedarf um bis zu 12 % senken.